AdresslisteKONTAKTSuche

Information

Ziel der kirchlichen Unterweisung

Die Aufgabe der kirchlichen Unterweisung ist es, die Kinder und Jugendlichen mit den wichtigsten Inhalten des christlichen Glaubens und unserer Kirche bekannt zu machen.

 

Grundsätze für die kirchliche Unterweisung

Die Anmeldung zur kirchlichen Unterweisung beruht auf der Entscheidung der Eltern. Die Taufe ist nicht Voraussetzung für den Besuch der kirchlichen Unterweisung.

Die kirchliche Unterweisung beginnt in der 2. Klasse und ist bis zur Konfirmation zusammenhängend aufgebaut und soll deshalb als Ganzes besucht werden. Die Lektionen finden im 2., 3., 5., 7. und 9. Schuljahr statt. Im 4., 6. und 8. Schuljahr findet keine kirchliche Unterweisung statt. In diesen Schuljahren können freiwillig Gottesdienste bzw. andere kirchliche Anlässe besucht werden. Ein Ausstieg aus der kirchlichen Unterweisung ist jederzeit möglich, soll aber schriftlich begründet werden.

 

Heilpädagogische kirchliche Unterweisung

Den Schülerinnen und Schülern, die eine heilpädagogische Institution besuchen,

wird eine heilpädagogische kirchliche Unterweisung angeboten. Die Lektionen finden im 6. bis 8. und 9. Schuljahr mit abschliessender Konfirmation statt. Zusätzlich besteht die Möglichkeit nach der Konfirmation die Gruppe 16+ zu besuchen.

 

Ergänzende Angebote

Die Kirchgemeinde bietet mit der Kinderkirche kik, der Jungschar und der Jugendarbeit ergänzende Angebote zur kirchlichen Unterweisung an.

 

KUW-Koordinatorin: Susanne Evangelisti, Katechetin