Tag der Armut

Strassenaktion zum "Welttag zur Überwindung der Armut"

Der 17. Oktober wurde 1992 durch die Vereinten Nationen offiziell als „Internationaler Tag zur Beseitigung der Armut“ anerkannt. Weltweit setzen sich Menschen dafür ein, dass an diesem Tag Armut sichtbar wird und die Betroffenen gehört werden. Der Tag steht im Zeichen der Hoffnung auf eine bessere Gesellschaft. Das von der UNO festgelegte Thema für den 17. Oktober 2020 lautet „Gemeinsam soziale und ökologische Gerechtigkeit für alle schaffen“.

Den diesjährigen Aktionstag in Burgdorf bestritten Mitarbeiter*innen von der Evangelisch-methodistischen Kirche, der Heilsarmee, der Lebensmittelabgabestelle „Tischlein deck dich", dem Intact und der reformierten Kirche. Mit dabei war auch der in Burgdorf weitherum bekannte Surprise-Magazin-Verkäufer, Aschi Aebersold. Alle verteilten Rosen und eine Sonderausgabe der Surprise zu Kinderarmut und machten so die Passanten auf den „Welttag zur Überwindung der Armut" aufmerksam. Die am Aktionstag gesammelten Spenden gehen je hälftig an die Suppenküche Burgdorf und den Verein Surprise.

zurück